Zeigt 1 Resultate(s)
Allgemein

Engberg, Katrine: Korner/Werner Reihe – Rezension

Spannende Krimireihe aus Dänemark mit einem vielschichtigen Ermittlerteam

Katrine Engberg hat mit ihren drei Romanen eine tolle dänische Krimiserie geschrieben. Das Ermittlerteam Korner/Werner muss, trotz des wachenden Auges von Andersens Meerjungfrau, in Kopenhagen für Sicherheit sorgen. Engberg konstruiert mysteriöse Fälle, bei denen immer wieder verschiedene Fährten gelegt werden. Präzise Figurenbeobachtungen machen die Geschichten lebendig und dies hat mir besonders gut gefallen. Die Ermittler haben Alltagsprobleme und sind so auch gute Identifikationsfiguren. Gleichzeitig wird die Tradition skandinavischer Kriminalliteratur aufgegriffen und Engberg verarbeitet auch gesellschaftliche Probleme in ihren Romanen. Aus den genannten Gründen empfehle ich die Reihe für alle Krimiliebhaber und hoffe, dass es sich nicht wie angekündigt nur um eine Trilogie handelt.

Um was geht es?

Krokodilwächter

Eine junge Studentin wird ermordet aufgefunden und mit Stichen gekennzeichnet. Der Anblick deutet daraufhin, dass der Mörder eine Botschaft hinterlassen möchte. Kurz darauf taucht ein Manuskript auf, welches einen ähnlichen Mord schildert. Wird es dem Ermittlerteam gelingen das Spiel des Täters zu durchschauen?

Blutmond

Nach einer Modeparty bricht ein Designer auf mysteriöse Weise zusammen. Der Verdacht fällt auf den besten Freund von Kommissar Jeppe Korner und schon bald tauch ein weiterer Fall auf. Wird es den beiden Ermittlern gelingen den Mord aufzuklären?

Glasflügel

Inmitten des ältesten Stadtbrunnens Kopenhagens wird eine Leiche gefunden. Jeppe Korner steht unter Druck und muss auch auf seine Kollegin Annette Werner verzichten, die sich im Mutterschutz befindet. Der Fall entwickelt sich spektakulär und vieles deutet auf ein psychiatrisches Kinderheim hin. Sind es dieses Mal Ereignisse der Vergangenheit, welche einen Rachetäter motivieren?

Mein Eindruck der Reihe

Ich bin immer auf der Suche nach neuen Krimireihen und so fand auch diese Kopenhagen-Reihe den Weg zu mir. Schon die drei Titel der Romane haben mich äußerst neugierig gemacht und ich habe den Kauf nicht bereut. Die Titel deuten schon die Tiefe der Romane an, deren Handlungen gekonnt gesellschaftliche Probleme verarbeiten. Schon im ersten Teil wird die Idee einer Mordserie nach einem Manuskript dafür genutzt, verschiedene Fährten zu legen, denen man beim Lesen bereitwillig folgt. Engberg setzt nicht auf einen Ermittler im Stile einer One Man Show, sondern nutzt ein sympathisches Team.

Erfrischend finde ich an diesem Team vor allem, dass sie keine großen psychischen Probleme haben, sondern Alltagsprobleme wie eine Scheidung oder die neue Mutterrolle verarbeiten müssen.

Präzise Figurenbeobachtungen sorgen für Lesegenuss

Katrine Engberg wechselt immer wieder die Perspektiven und hält ihre Handlungen damit lebendig. Stets nehmen die Fälle ihren Ausgang in einer grausamen Tat und werden dann strukturiert aufgeklärt. Durch Befragungen und Verdachtsmomente kann man sich an der Tätersuche beteiligen. Die gut konstruierten Romane lassen sich genüsslich lesen. Vor allem die Thematik des dritten Teils hat mich gepackt. Dabei ist bemerkenswert, dass kein moralischer Zeigefinger erhoben wird, sondern die Problematik der Kinderpsychiatrie sehr facettenreich geschildert wird. Wer eine Krimireihe sucht, die spannend und solide unterhält und dabei sprachlich gut verarbeitet ist, der ist bei dieser Reihe absolut richtig.

Katrine Engberg:

Band 1: Krokodilwächter

ISBN: 978-3-257-24480-9

Preis: 10,00€

Band 2: Blutmond

ISBN:  978-3-257-24531-8

Preis: 10,00€

Band 3: Glasflügel

ISBN: 978-3-257-07123-8

Preis: 20,00€

Diogenes

https://www.diogenes.ch/leser/autoren/e/katrine-engberg.html