• Allgemein

    Ein Collagenroman wunderbar auf der Bühne inszeniert

    Im Stalburg Theater in Frankfurt wird der erste Teil der Vernon Subutex-Trilogie auf die Bühne gebracht. Alice von Lindenau und Christoph Maasch spielen eine Figurenvielfalt mit all ihren Facetten und werden gekonnt durch Videos unterstützt. „Das Leben des Vernon Subutex Vol. I“ als Aufzeichnung aus der Berliner Schaubühne und dies mit Joachim Meyerhoff. Allein diese Ankündigung machte deutlich, warum ich mir das Theaterstück im Fernsehen ansehen wollte. In einer Inszenierung mit musikalischer Begleitung nutzt Thomas Ostermeier die Möglichkeiten des Romans gut aus und lässt die verschiedenen Figuren abwechselnd in den Mittelpunkt rücken. Leider wird auf das verbindende Element wenig eingegangen und doch hat mich das Stück gut unterhalten. Warum ich…

  • Allgemein

    Despentes, Virginie: Das Leben des Vernon Subutex Vol. I – Rezension

    Gelungenes collagenartiges Gesellschaftsgemälde Das Leben ist oft ein Spiel in zwei Sätzen: Im ersten schläfert es dich ein und lässt dich glauben, dass du führst, und im zweiten, wenn du entspannt und wehrlos bist, serviert es dir seine Schmetterbälle und macht dich alle. Despentes, Virginie: Das Leben des Vernon Subutex Teil 1, S.11 Kiepenheuer und Witsch 2017. Der „weibliche Houellebecq“ so wird Virginie Despentes in Frankreich genannt und wer den ersten Band ihrer Trilogie „Das Leben des Vernon Subutex“ liest, bekommt einen Eindruck, warum man sie in diese Kategorie zählen möchte. Als großer Fan französischer Literatur stand für mich außer Frage, ob ich auch diesen Roman lesen werde. Zu positiv…