van den Speulhof, Barbara: Ginpuin – Rezension

„Ginpuin“ ist die Geschichte eines Pinguin der mit seinen Eigenheiten um Akzeptanz fürchten muss. Die Geschichte hat Humor, ist für Kinder leicht zu fassen und besitzt eine schöne Lehre zum Thema Andersartigkeit. Die Stärke ist dabei, dass die Geschichte beide Seiten, jene der Masse und jene des Individuums für Kinder verständlich aufzeigt.

Und wieder ein Pinguinbuch, welches mich begeistert. Ich habe das Buch seit seinem Erscheinen immer gerne empfohlen und freue mich es nun auch auf dem Blog vorzustellen. Natürlich haben sich auch meine Pinguingefährten über dieses Buch gefreut, wobei die Geschichte bei Ihnen auch etwas Sehnsucht geweckt hat.

Um was geht es?

Auf der Insel der Pinguine scheint alles seinen gewohnten Gang zu gehen, bis ein Pinguin geboren wird, der sich von den Anderen unterscheidet. Er hat einen Sprachfehler, der ihm den Spitznamen „Ginpuin“ einbringt und auch für Spott sorgt. Enttäuscht darüber das seine Andersartigkeit Anlass für Lacher ist, macht sich der kleine Pinguin auf eine Reise um Neues kennenzulernen.

Mein Eindruck vom Buch

Barbara van den Speulhof hat eine schöne Geschichte zum Vorlesen geschrieben und behandelt auf diese Weise das Thema Andersartigkeit und daraus resultierendes Mobbing. Die Pinguine vertreiben sich den Alltag mit Schwimmen in der Gemeinschaft. Der neu geborene Ginpuin sieht aus wie alle Anderen, hat jedoch einen Sprachfehler der dafür sorgt, dass er Buchstaben verwechselt. Dies unterscheidet ihn von der Gruppe und lässt die anderen Pinguine über ihn lachen.

Die bei Ginpuin aufkommende Unzufriedenheit lässt in ihm den Wunsch nach einer Reise aufkommen. Diese zeigt ihm die Welt anderer Tiere und die Vielfältigkeit. Aber die Reise verdeutlicht ihm auch, dass er trotzdem zu den Pinguinen gehört. Dies ist aus meiner Sicht auch die Stärke der Geschichte. Ginpuin lernt seine Andersartigkeit zu akzeptieren und die anderen Pinguine sind ebenfalls glücklich über seine Rückkehr. Die Story ist gut erzählt und für Kinder leicht zu verstehen. Durch den Sprachfehler erhält die Geschichte zudem den nötigen Humor und bietet Abwechslung. Die Bilder ergänzen die Geschichte und setzen auf schöne Farbkontraste, wobei ich mir die Hauptfigur durchaus auch noch niedlicher gezeichnet vorstellen könnte.

Insgesamt ist es jedoch ein richtig schönes Buch geworden, welches den kindlichen Zuhörer*Innen eine putzige Hauptfigur und eine lehrreiche Geschichte über die Akzeptanz von Andersartigkeit bietet.

Barbara van den Speulhof/Henrike Wilson:

Ginpuin

Coppenrath Verlag

ISBN: 978-3-649-61054-0                            

Preis: 14,00€

https://www.spiegelburg-shop.de/produkt/61054/ginpuin-auf-der-suche-nach-dem-grossen-glueck/