Hundertschnee, Nina: Leopeule – Rezension

Das Bilderbuch „Leopeule“ überzeugt mit wunderschönen Illustrationen und einer zauberhaften Geschichte über das Besondere jedes Einzelnen. Nina Hundertschnee transportiert dies mit einem wunderbaren Witz und lässt die Figuren und Bilder sprechen, ohne dabei belehrend zu wirken. Ein tolles Buch zum Vorlesen für Kinder ab 3 Jahren.

Es war definitiv das Cover mit den schönen Zeichnungen, welche das Bilderbuch „Leopeule“ auf meine Leseliste gebracht haben. Nicht erst seit Harry Potter werden Eulen gerne in der Kinder- und Jugendliteratur als Figuren verwendet. Dieses Bilderbuch ist ein weiterer Beweis, dass man mit diesen Tieren schöne Geschichten erzählen kann.

Um was geht es?

Die kleine Eule ist schon vor ihrer Geburt etwas Besonderes, so sieht schon ihr Ei anders aus, als die der anderen Eulenkinder. Mit Geburt zeigt sich dies dann auch an ihrem fleckigen Äußeren. Zudem scheint sie sich langsamer zurecht zu finden und nicht über die gleichen Fähigkeiten wie andere Eulenkinder zu verfügen. Mit dieser Außenseiterrolle scheint sie auch ihren Mut zu verlieren, etwas auszuprobieren. Dabei sucht sie doch nur ihre Rolle in der Eulenwelt und ihre eigenen Talente.

Mein Eindruck vom Buch

„Leopeule“ ist ein tolles Bilderbuch zum Vorlesen. Auf wunderbare Art und Weise wird das Thema Andersartigkeit behandelt und der Text überbringt die klare Botschaft, dass jede Eule etwas Besonderes auf ihre eigene Art ist. Die kleine Eule wird zunächst nur aufgrund ihres Äußerem bestaunt und man versucht ihre Flecken wegzuwaschen. Sie selbst scheint diese Besonderheit zu akzeptieren, möchte aber gerne auch mit den anderen Eulenkindern spielen. Leider gelingt es ihr nicht zu zeigen, was sie Besonderes kann. Diese Suche nach den eigenen Fähigkeiten ist der Motor der Geschichte und erst als den Eulen Gefahr droht, schlägt auch ihre große Stunde.

Diese Entwicklung wird in schönen und für Kinder nachvollziehbaren Szenen geschildert. Die Illustrationen unterstützen dies und wirken sicherlich auf die kindlichen Betrachter und Zuhörer*Innen. Dabei wird darauf verzichtet Belehrungen zu vermitteln, sondern die Figuren und Szenen sprechen für sich. Die kleine Eule zeigt immer die passenden Gesichtsausdrücke ohne zu traurig zu wirken. Durch die Konzentration auf diese Figur steht die Suche nach der Rolle in der Eulenwelt im Vordergrund. Die anderen Eulen verstoßen die kleine Eule nie, sondern wundern sich nur über ihre Andersartigkeit. In den Vordergrund rücken die jeweiligen Besonderheiten der kleinen Eulen und so wird auch „Leopeule“ eine Rolle zugewiesen. Gerne folgt man ihr auf diesem Weg zum akzeptierten Teil der Eulengemeinschaft. Neben der schönen Geschichte und den Bildern überzeugt Hundertschnee auch mit einem passenden Sprachwitz. Dies alles macht das Buch zu einer schönen Lektüre für Kinder ab 3 Jahren.

Nina Hundertschnee und Pe Grigo:

Leopeule

Dragonfly

ISBN: 9783748800262

Preis: 14,00€

Schön sind ebenfalls die passenden Malvorlagen auf der Verlagsseite

https://www.harpercollins.de/pages/malvorlage-leopeule

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.