Allgemein

Frisch, Lina: Falling Skye – Rezension

„Falling Skye“ entführt seine Leser*Innen in die Gläserne Welt, wo man emotionalen und rationalen Menschen getrennte gesellschaftliche Funktionen zuweist. Die Protagonistin Skye steht nun vor ihrer Testung und während der anstehenden Prüfungen beginnen bei ihr Zweifel am System zu wachsen. Toller und spannender Dystopie-Auftakt!

In Zeiten gesellschaftlicher Erregung treffen Emotionen und Rationalität noch sichtbarer aufeinander. Lina Frisch bietet in ihrem Debütroman ein spannendes Setting zu diesem Thema an. Damit wird dem Genre der Dystopie ein weiterer Gesellschaftsentwurf hinzugefügt. Passend zu dieser Woche, in der das Prequel zu den Tributen von Panem erscheint, rezensieren wir diesen bei Coppenrath erschienen Titel. Die Faszination für Geschichten, die in negativen gesellschaftlichen Entwicklungen spielen ist ungebrochen.

Um was geht es?

Die Vereinigten Staaten sind zur Gläsernen Nation geworden. Die Grundlage ist die Einteilung der Menschen in Rationale und Emotionale. Die Protagonistin Skye ist sich sicher, dass sie zu den Rationalen gehören wird und bereitet sich akribisch auf ihre Testung vor. Sie ist absolut systemüberzeugt und kann nachvollziehen, dass die rationalen Menschen mit den wichtigsten Aufgaben betreut werden. Doch dann werden die Testungshandlungen verändert und im Auswahlprozess verschwinden Mädchen. Skye beginnt sich zu fragen was dahinter steckt und ihre beginnenden Zweifel kollidieren mit den Gefahren des Systems.

Meine Einschätzung zum Buch

Skye ist eine lebendige Protagonistin, die so geschildert wird, dass man sich schnell mit ihr identifiziert. Sie versucht ihren Platz im System zu finden und bildet eigene Weltansichten. Wir folgen ihr als Leserschaft bei diesem Entwicklungsprozess, da die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird.

Die Dystopie geht mit der politischen Grundordnung einer spannenden Frage nach. Gibt es Vor- und Nachteile von rationalen oder emotionalen Menschen, die diese für bestimmte Rollen in unserer Gesellschaft qualifizieren? Genau dies in der Ankündigung der Story zu lesen hat bei mir den Wunsch ausgelöst,, dieses Buch zu lesen. Die Geschichte entwickelt sich in einem konsequenten Spannungsbogen. Der Weg durch die Testung war immer das große Ziel von Skye, nie zweifelte sie an ihrer Eignung zur Rationalen. Jedoch muss sie anhand der Prüfungen schnell erkennen, dass es Änderungen im System gibt und man ihr nie die komplette Wahrheit offenbart hat. Die 22-jährige Autorin versteht ihr Handwerk und dies beeindruckt mich. Zwar gibt es an einigen Stellen jugendliche Schwärmereien, allerdings verfällt sie nicht in die Kitschfalle. Die Prüfungen werden detailliert beschrieben und durch den Protagonistenblick kann man die Situationen nachspüren.

Die Testreihen führen alle Beteiligten an ihre Grenzen. Das System zeigt sein rücksichtsloses Gesicht und ist fern moralischer Grenzen. Einer der Testleiter folgt Skye auf Schritt und Tritt, ohne dass seine konkrete Rolle zu durchschauen ist. Im Gegensatz dazu entfremdet sich ihr Jugendfreund zunehmend von ihr. Skye entdeckt Ungereimtheiten am System zu entdecken und ihr Fokus auf die Prüfungen wird dadurch beeinträchtigt. Gebannt begleitet man sie durch die schwerer werdenden Herausforderungen.

Lina Frisch greift mit ihrem Weltentwurf die spannende Frage nach Funktionalität innerhalb eines Gesellschaftssystems auf. Die Philosophie ist stark geprägt vom Gedanken der Vernunft als Motor für gesellschaftliche Entwicklung. Allerdings benötigt Vernunft immer solide Faktenlagen und dabei wird Empathie vernachlässigt. Frisch zeigt auf, dass Vernachlässigung der Emotionalität ebenso Gefahren birgt und bezieht dies auch auf die Geschlechterverhältnisse. Das Buch beantwortet nicht alle aufgeworfenen Fragen, sondern deutet mit einem Cliffhanger die Richtung für die geplante Fortsetzung an. Abschließend kann man festhalten, dass der jungen Autorin mit ihrem Debüt eine spannende Dystopie gelungen ist. Gerade in diesen Panem-Vorfreudetagen darf auch dieses Buch allen Hunger-Games-Fans nahe gelegt werden.

Lina Frisch:

Falling Skye. Kannst du deinem Verstand trauen?

Coppenrath Verlag

ISBN: 978-3-649-63344-0

Preis: 20,00€

https://www.spiegelburg-shop.de/produkt//63344/falling-skye-bd-1-kannst-du-deinem-verstand-trauen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.