Allgemein

Brown, Natascha: Zusammenkunft – Rezension

#bookstagram #literatur #bücherwurm #suhrkampverlag #buchblogger #büchersucht #leseempfehlung #nataschabrown #rassismus #sozialeraufstieg #leselust #rezensionen #zusammenkunft #lesenlesen #büchernerd #bookworm #lieberlesen #neuerscheinung #erzaehlwas

„Zusammenkunft“ von Natascha Brown aus dem Suhrkamp Verlag, erzählt die Geschichte einer jungen britischen Frau, deren Eltern aus der Karibik nach Großbritannien eingewandert sind und der es gelungen ist sich eine Karriere aufzubauen. Für ihre Firma wird sie auf diesem Wege zu einer repräsentativen Figur des sozialen Aufstiegs. Ihre Aufgabe ist es nun, diese Rolle in Vorträgen für junge schwarze Frauen auszuüben und Werbung dafür zu machen, wie divers alles geworden ist. Doch die Realität ist eine ganz andere und diese Zerrissenheit spürt die Protagonistin, bleibt jedoch unschlüssig über ihre Reaktion auf diese spürbare differenzielle Wahrnehmung.

Du musst damit aufhören, sagte sie.

Brown, Natascha: Zusammenkunft, 2022, Suhrkamp Verlag S.9.

Ein schmaler Roman, so zumindest die Gattungsbezeichnung auf dem Cover, der aber schon in seiner Machart mit den Genregrenzen spielt. Es wird quasi in szenischer Form erzählt und als Leser*In ist es meine Aufgabe, diese verschiedenen Szenarien zu einem thematischen Komplex zu bündeln. Sprachlich geht der Text an einigen Stellen ins lyrische über und lässt dann aus meiner Sicht auch ein lyrisches Ich sprechen. Diese Erzählinstanz ist in ihrer Reflektion über das eigene Handeln zerrissen. An einigen Stellen erweitert sich die Perspektive um weitere Stimmen, die jedoch nur schwerlich konkreten Aussageinstanzen zugeordnet werden können. Entscheidend für den Text ist jedoch die Situation, des Repräsentierens einer inklusiven Gesellschaft, in der es zu keiner Ausgrenzung mehr kommt. Dies ist eine Fiktion innerhalb des Romans, da es eine absolut unzutreffende Zeichnung der Realität ist. Letztere wird in verschiedenen Szenen offenbar, wenn die erzählende Instanz davon berichtet, wie es ihr gelungen ist den Karriereweg einzuschlagen. Es geht um das Ertragen sexueller Belästigung, den neidvollen Umgang mit der Kollegenschaft und damit in Verbindung stehend immer wieder auftretender Rassismus. Mitnichten wird uns hier eine märchenhafte Erfolgsgeschichte präsentiert, sondern die Bilanz einer Gesellschaft, die immer noch zu vielen Menschen Hindernisse einräumt. Im Aufeinandertreffen mit der Familie ihres Mannes wird der Protagonistin zudem bewusst, dass auch sein Vermögen einen entscheidenden Impuls zu ihrem sozialen Aufstieg gab und sie schon auch allein deshalb immer eine Position innehaben wird, in der sie etwas außen vor ist. All dies ist in seiner sprachlichen Pointierung eine Zerlegung der Protagonistin und ihrer Entwicklung. Andererseits verschwindet ein Gedanke nie, nämlich derjenige in einer anderen Situation als ihre Eltern zu sein. Diese Ambivalenz in Gedanken zum eigenen Leben, zeigt sich auch in der Schilderung einer Krebsdiagnose. Wobei ich in dieser Diagnose eine Metaphorik für die dargebotene Zersetzung der Gedanken um die eigene Identität vermute. Diese Kombination stützt die ästhetisch anspruchsvolle Textgestaltung. Nachteilig in dieser Ästhetik ist allerdings, dass die sprachliche Wucht an der ein oder anderen Stelle die psychologische Tiefe überblendet.

Ich wusste ein paar Tage nicht ganz wie ich dieses Werk schlussendlich einordnen soll. Es gab viele begeisterte Rezensionen und bezüglich der Sprache und der damit verbundenen Wucht kann ich allem Geschriebenen nur Recht geben. Die Konstruktion des Romans ist allerdings herausfordernd und erfordert ein konzentriertes Lesen. Zudem muss man sich auf die an manchen Stellen äußerst lyrische Sprache einlassen, nur dann ist die Schönheit des Buches zu spüren. Bei mir hat dies nicht über den gesamten Text getragen und die Verschränkung mit weiteren Perspektiven empfand ich nicht gänzlich als gelungen. Trotzdem ist es ein erfrischendes Werk in seiner Gestaltung und wirft seine Themen mit unfassbarer Wucht seiner Leserschaft entgegen. Für Fans anspruchsvoller Literatur ist dieses Frühjahrswerk einen Griff wert.

Werbung aus Liebe zum Buch

Wertung: 🐧🐧🐧1/2🐧

Natascha Brown:

Zusammenkunft

ISBN: 978-3518430460

Preis: 20,00€

https://www.suhrkamp.de/buch/natasha-brown-zusammenkunft-t-9783518430460

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.