Allgemein

Goldfarb, Tobias: Octavia – Tochter Roms Bd.1 – Rezension

#bookstagram #literatur #bücherwurm #arsedition #buchblogger #büchersucht #leseempfehlung #tobiasgoldfarb #antike #jugendroman #leselust #rezensionen #octaviatochterroms #gefahringermanien #varusschlacht #lesenlesen #büchernerd #bookworm #lieberlesen #abenteuer #jugendbuch #lovelybooks #leserunde #erzaehlwas

„Octavia – Tochter Roms. Gefahr in Germanien“ von Tobias Goldfarb erschienen bei ArsEdition, erzählt uns von der tapferen Octavia, die mit ihrem Vater nach dem Verschwinden der Mutter das Soldatenleben teilen muss. Mitten in Germanien ist ihr Vater Teil der Legionen des Varus und Octavia das einzige Mädchen im Lager. Sie muss sich gegenüber den Jungs beweisen und dann gibt es auch noch die drohenden Gefahren durch heranrückende Germanenstämme. Octavia muss zudem erkennen, dass nicht alles so einfach ist, wie man es in Freund-Feind Erzählungen gelehrt bekommen hat.

„Gut Leute“, rief Rufus, wobei sein Atem in der schneidend kalten Winterluft dampfte.

Goldfarb, Tobias: Octavia – Tochter Roms. Gefahr in Germanien, 2022, ArsEdition S.7.

Dieser Jugendroman war allein aufgrund seines Themas für mich interessant. Ich bin immer wieder auf der Suche nach Jugendromanen, die sich mit historischen Welten beschäftigen und Abenteuer aus diesen schildern. Immerhin bin ich selbst über die Lektüre der Abenteuerromane von Karl May zum Lesen gekommen. Ich habe mich dann sehr gefreut, an dieser Leserunde teilnehmen zu dürfen. Tobias Goldfarb nutzt die historisch bekannte Varusschlacht als historische Grundlage für seine Erzählung. Der neue Statthalter für Germanien übernimmt in Person von Varus die Leitung und ist damit auch Befehlshaber von Octavias Vater. Dieser ist mit seiner Tochter aus Rom nach Germanien gegangen, um sich nicht dem Verschwinden seiner Frau zu stellen. Octavia belastet dies alles und ihre Freude nimmt erst zu, als sie den germanischen Brotverkäufer Odo kennenlernt. Schnell erkennt sie, dass die Geschichten über die Barbaren nicht der Wahrheit entsprechen, doch ihre neue Freundschaft findet kritische Beobachter. Zudem bahnt sich ein kriegerischer Konflikt mit den Germanen an, bei dem auch Octavias Vater in Gefahr geraten würde. Viele spannende Herausforderungen, welche der Autor seiner Protagonistin stellt. Dabei erzählt er das historische Leben so, dass es der jugendlichen Leserschaft verständlich nahegebracht wird, ohne auf Spannung und Action zu verzichten. Die Erzählperspektive ist dem Alter der Zielgruppe angemessen und man ist nah an der Hauptfigur dran. Octavia ist ein selbstbewusstes, mutiges Mädchen und damit macht der Autor auch noch die Stärkung des weiblichen Geschlechts zum Thema. Auch überlagert dies nicht die spannende Geschichte. Odo als weitere Hauptfigur erweist sich als wahrer Freund und bietet gleichzeitig die Möglichkeit römisches und germanisches Leben gegenüber zu stellen. So stellt das Buch auch vor, dass es oftmals Vorurteile sind, welche zu Konflikten führen und präsentiert die Möglichkeit eines friedlichen Zusammenlebens.

Mal wieder ein Jugendbuch, welches mich wirklich begeistern konnte. Als großer Fan historischer Erzählungen freue ich mich vor allem darüber, dass innerhalb einer Abenteuergeschichte auch etwas Wissen über vergangene Welten vermittelt wird. Goldfarb gelingt ein Reihenauftakt mit gelungener Mischung aus Spannung, Action und Humor, mit einer starken und mutigen Hauptfigur, die vom sympathischen Odo unterstützt wird. Ich habe das Buch schnell weggelesen, da ich auch unbedingt wissen wollte, wie es ausgehen wird und wie der Autor die historischen Ereignisse verarbeitet. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall als Lektüre für Jungen und Mädchen ab 10 Jahren empfehlen und bin schon gespannt auf die weiteren Teile.

Werbung aus Liebe zum Buch – Rezensionsexemplar aus Lovelybooks Leserunde

Wertung: 🐧🐧🐧🐧1/2🐧

Tobias Goldfarb:

Octavia – Tochter Roms. Gefahr in Germanien

ISBN: 978-3845844107

Preis: 14,00€

https://www.arsedition.de/produkt/octavia-tochter-roms-gefahr-in-germanien-10738

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.