Allgemein

Franz, Cornelia: Wie ich Einstein das Leben rettete – Rezension

Cornelia Franz hat ein richtig gutes Jugendbuch geschrieben, welches die Kraft der Fantasie betont und dabei noch Geschichtswissen vermittelt. Die Protagonisten bilden ein Team und versuchen als Einheit Herausforderungen zu lösen. Der Roman ist eine gelungene Lektüre für Kinder ab 10 Jahren.

Definitiv begeisterte mich der Titel und brachte das Buch somit auf meine Leseliste. Die Story bietet eine tolle Zeitreise und wieder einmal muss ich konstatieren, dass der Gerstenberg Verlag tolle Bücher herausbringt. Letzteres ist auch mit „Wie Ich Einstein das Leben rettete“ gelungen.

Um was geht es?

Emily befindet sich auf einer Schiffsreise an Bord der Queen Mary 2 als sie kurz vor Mitternacht des 28. Februar auf ein Auswandererschiff ins Jahr 1913 versetzt wird. Sie scheint Opfer einer Zeitreise geworden zu sein. Auf dem Auswandererschiff begegnet sie Lorenzo und Malik, denen das gleiche zuvor auch passiert ist. Diese erklären, dass sie zudem immer wieder Zeuge eines Schiffsunglückes werden und dieses Schicksal scheint auch Emily nun zukünftig zu teilen. Nun überlegen die Drei wie es ihnen gelingen könnte das Unglück zu verhindern. Erst danach wird es darum gehen, ob die Drei jemals wieder in ihre Zeit zurückkehren können.

Mein Eindruck vom Buch

Einstein hat einmal gesagt, dass „Phantasie wichtiger als Wissen sei, denn dieses sei begrenzt“. Das vorliegende Buch von Cornelia Franz zeigt sich für mich als eine Beweismöglichkeit für diese Aussage. Aus unserer Gegenwart werden Kinder ins Jahr 1913 befördert und somit wird die Möglichkeit geschaffen, den historischen Albert Einstein zu treffen. Das Buch zeigt die Hoffnungen der Auswandererfamilien und die beengten Zustände auf dem Schiff. Schrecklich ist es, dass die sich auf dem Schiff befindlichen Familien immer wieder Opfer eines Feuerunglücks werden. Mit der immer wieder stattfindenden Zeitreise werden die Protagonisten um Emily in die Lage versetzt dieses Unglück zu vermeiden. Cornelia Franz gelingt es, durch diese Kombination eine moderne Jugendgeschichte mit historischen Fakten zu mischen.

Die kindlichen Figuren ergänzen sich zu einem Team und sollten auch bei den kindlichen Leser*Innen schnell zu Identifikationsfiguren werden. Nachdem die ersten Herausforderungen gemeistert sind ist auch klar, dass die Rückkehr in die Gegenwart das größere Rätsel ist. Hierzu ist auch die Hilfe von Albert Einstein nötig und um an diesen heranzukommen, müssen die Kinder auch noch einen kleinen Kriminalfall lösen. Die Einfälle der Kinder sind erfrischend und der Schreibstil ist flott und nutzt Humor an den richtigen Stellen. Man fiebert mit den Protagonisten und lernt auch noch etwas über die Geschichte.

„Wie Ich Einstein das Leben rettete“ ist ein gelungener Mix aus Krimi und Abenteuer und ein Lektüretipp für Jungen und Mädchen ab 10 Jahren.

Cornelia Franz:

Wie Ich Einstein das Leben rettete

Gerstenberg Verlag

ISBN:  978-3-8369-6057-1

Preis: 14,00€

https://www.gerstenberg-verlag.de/index.php?id=detailkinderbuch&url_ISBN=9783836960571

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.