Freche und mutige tierische Detektive

In den vergangenen Wochen haben viele andere Sachen diesen Blog dominiert, Kinder- und Jugendbücher waren größtenteils Fehlanzeige. Gelesen haben ich und meine Lesepat*Innen aber trotzdem und nun möchte ich das Liegengebliebene nachholen. Heute mit einem meiner Lieblingsvorlesebücher der letzten Zeit. Florian Beckerhoff war mir schon als Unterhaltungs- und Drehbuchautor ein Begriff und ich finde dies merkt man seinem Kinderbuch auch an. Ein weitsichtiges Meerschweinchen und ein kurzsichtiger Papagei leben bei einem Detektiv im Ruhestand und helfen dem Nachbarjungen sein Hinterafrikanisches Pupsetier aufzufinden. Den Dialogen der Figuren merkt man die Vorprägung ihres Erschaffers an, denn sie haben alle ihren eigenen Ton. Neben mir hat dieses Buch noch Lesepate Paul mit seinem Papa gelesen und gibt ebenfalls seinen Eindruck ab.

Mein Eindruck vom Buch:

Ja es handelt sich um eines meiner Lieblingskinderbücher der letzten Zeit und in meiner Buchhändlerzeit habe ich es äußerst gerne verkauft. Der Erfolg des Buches zeigt sich auch daran, dass es mittlerweile zwei Nachfolgebände gibt. Ich habe mich ganz schnell in die beiden Hauptfiguren verliebt und das Buch auch äußerst gerne vorgelesen. Fantasievoll und mit einer gehörigen Portion Humor führt die Suche nach dem Pupsetier in ein spannendes Abenteuer. Dabei ist die Spannungskurve absolut passend für Kinder. Die Tiere können sprechen und haben ihre jeweiligen Eigenheiten, die zur Identifikation einladen. Der kurzsichtige Papagei Horn begeistert mit seinen spaßigen Äußerungen, Meerschweinchen Nickel ist etwas zurückhaltender, aber so ergänzen sich die Beiden auch toll. Mutig gehen sie ihre Suche an und bei den Dialogen merkt man Beckerhoff aus meiner Sicht die Drehbucherfahrung an. Schnell habe ich für die jeweiligen Tiere die passende Stimme zum Vorlesen gefunden.

Ergänzt wird die tolle Gesichte von Zeichnungen der wunderbaren Illustratorin Barbara Scholz, deren Bilder mich schon bei einigen Kinderbüchern begeistert haben. Die jeweiligen Kapitel haben eine gute Länge zum Vorlesen und bieten gute Möglichkeiten das Leseabenteuer zu unterbrechen. Trotzdem kommt man schnell wieder rein und dies ist bei einem Vorlesebuch das Wichtigste.  

Dieses Buch war wirklich spannend und die Dialoge der Figuren haben Paul richtig gut gefallen. Auch der Papa war mit diesem Buch zufrieden, denn es braucht Geschichten, die Abwechslung bieten und die Möglichkeit lassen, das Buch mit verschiedenen Stimmen zu lesen. Die Charaktere waren mutig, aber haben auch viel Spaß verbreitet und dies hat die Figuren liebenswert gemacht.

Vorstellung Lesepate Paul:

Paul ist sieben Jahre alt und liebt es vorgelesen zu bekommen, liest aber auch schon wissensdurstig selbst:

Paul mag Bücher mit leichten Spannungselementen und vor allem muss Spaß und Ulk dabei sein. Geschichten von Detektiven oder Piraten findet er klasse. Aktuell beginnt er mit den Was ist Was Junior Bänden sich Wissen anzueignen und liebt Experimentierbücher. Vorlesen ist vor allem zum Einschlafen immer eine gute Idee.

In meinem Fazit kann ich knapp bleiben. Dieses Leseabenteuer für Kinder ab 6 Jahren eignet sich super zum Vorlesen, für etwas ältere Selbstleser aufgrund der großen Schrift auch zum Selbstlesen. Die Geschichte ist einfach nur toll, Spaß, Spannung und mutige Tiercharaktere prägen „Nickel und Horn“ und so spreche ich eine absolute Leseempfehlung aus !

Wertung: 🐧🐧🐧🐧🐧

Unbezahlte Werbung aus Liebe zum Buch

Florian Beckerhoff und Barbara Scholz (Illustratorin):

Nickel und Horn. Zwei Detektive mit Durchblick

Thienemann Esslinger Verlag

ISBN: 978-3-522-18436-6

Preis: 13,00€

Nickel und Horn von Barbara Scholz | Thienemann-Esslinger Verlag

Written by 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.