Ellis/Masters – VARGR

James Bond als Comic-Held

Aufgrund meiner Beschäftigung mit James Bond habe ich mich auch dem Comic Sektor und damit dem Splitter Verlag gewidmet. In diesem ist eine James Bond Comicreihe erschienen, aus der ich euch heute den ersten Teil vorstellen möchte. Mich haben vor allem die Zeichnungen dazu gebracht diesen Comic mit in diese thematische Beschäftigung einzubeziehen. Vorweg ist zu sagen, dass ich diese Comicreihe grundsätzlich nur Leuten empfehlen würde, die gerne Comics lesen, da sie stark vom Bildcharakter geprägt wird.

Um was geht es?

James Bond kehrt von einer Mission aus Helsinki zurück und erhält nun den Auftrag einen Drogenhändler in Berlin aufzuspüren. Hintergrund ist ein gefallener 00-Agentenkollege und der Verdacht, dass eine seltsame Substanz in Großbritannien verteilt werden soll. Wird Bond die drohende Gefahr verhindern und den Tod seines Kollegen aufklären können?

Mein Eindruck vom Buch

Grundsätzlich bin ich kein versierte Comicleser, habe mich allerdings in den vergangenen Jahren immer mal wieder mit Comics beschäftigt und auch einen Einstieg in die Welt der Graphic Novels gefunden. Vorweg möchte ich trotzdem sagen, dass ich stilistisch Comics bevorzuge, die ihre Handlung sowohl textlich, als auch zeichnerisch eher ausführlicher präsentieren. Leider hatte ich diesen Eindruck beim vorliegenden Comic nicht. Bond wird im Comic zu einem harten Hund, der auch durchaus mit der notwendigen Brutalität vorangeht. Gentleman-Momente konnte ich in diesem Comic keine erkennen und dies spiegelt aus meiner Sicht nicht ganz den Ian Fleming Bond wieder.


Die Story an sich ist durchaus spannend, denn schnell stellt sich heraus, dass es nicht nur um einen Drogendeal geht und das die Planungen des Bösewichtes durchaus einen Hintergrund in seiner Biographie haben. Dadurch wird der Story durchaus eine Tiefe gegeben, die aber aus meiner Sicht nicht ausreichend Raum erhält. Die dargestellten Bösewichte passen äußerst gut ins Bond Universum und haben auch spezielle körperliche Voraussetzungen, wie man dies auch aus dem Bond Universum kennt. Diese Darstellungen haben mir wirklich gut gefallen. Die Darstellung des Abenteuers hat ein enorm hohes Tempo. Der Zeichenstil passt sich farblich aus meiner Sicht immer dem Bedrohungscharakter der dargestellten Szenerie an und auch dies empfinde ich als positiv. Weniger gut gelungen finde ich die Actionsequenzen, wo nicht alle Handlungen der Hauptfigur immer dargestellt sind und man sich bestimmte Zwischensegmente aus den Bildern erschließen muss. Ebenfalls ist mir persönlich der Dialoganteil zu gering und damit werden bestimmte Sequenzen zu schnell abgehandelt, die durchaus Potenzial zu mehr geboten hätten.


Insgesamt kann ich deshalb nur eine durchwachsene Wertung abgeben. Die Story ist spannend und gut konstruiert, allerdings finde ich die Darstellung an einigen Stellen ungenügend und dem Comic wird dadurch das Potenzial geraubt an Tiefe zu gewinnen. Der Zeichenstil gefällt mir grundsätzlich, aber auch hier wird an der ein oder anderen Stelle eine Handlungssequenz zu kurz dargestellt.


Für Bond-Fans ist der Griff zu dieser Comicreihe aber dann abschließend doch ein Muss. Neue Stories mit diesem Helden begeistern mich so sehr, dass ich über die bei mir empfundenen Mängel hinwegsehe und auch weitere Comics aus der Reihe lesen werde.

Wertung: 🐧🐧🐧

Werbung aus Liebe zum Buch

Ellis/Masters:

VARGR

Splitter Verlag

ISBN: 978-3-95839-396-7

Preis: 19,80€



Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.