Allgemein

Franz, Franziska: Mainkurtod + Das Geheimnis des Roten Hauses – Rezension

Auf meinem Blog sollen auch Bücher ihre Erwähnung finden, die nicht mit einem großen Werbebudget ausgestattet sind und somit weniger im öffentlichen Fokus stehen. Zu viele Bücher finden vielleicht nicht immer den richtigen Weg zu ihrer Leserschaft und hier kann ich vielleicht auch den ein oder anderen Tipp geben. In den vergangenen Jahren hat sich der Trend der Lokalkrimis auf dem Büchermarkt gezeigt. Dies bedeutet wohl, dass es das Bedürfnis gibt Bücher zu lesen, die uns entweder einen schönen Urlaubsort in spannender Atmosphäre zeigen, oder uns in gewohntes Umfeld entführen. Auch an mir ist dieser Trend nicht spurlos vorbeigegangen und so greife auch ich gerne ins Regal, wenn mir ein interessanter Titel mit lokalem Bezug präsentiert wird. Viele meiner Follower aus dem Frankfurter Raum werden auch schon in der neuen Frankfurter Altstadt gewesen sein. Ich schlender persönlich gerne durch die Straßen und so habe ich mich sehr gefreut als Edition Krimi einen Frankfurter Altstadt-Krimi ankündigte. So hat das Buch „Das Geheimnis des Roten Hauses“ den Weg auf meinen Bücherstapel gefunden. Bei der Recherche bin ich dann auf einen weiteren Titel der Autorin Franziska Franz gestoßen. Und so stelle ich mit „Mainkurtod“ heute zwei Frankfurter Lokalkrimis vor.

Um was geht es?

Mainkurtod:

Marlene glaubt mit ihrem neuen Job in einer Frankfurter Maklerbüro endlich ihre berufliche Heimat gefunden zu haben. Doch schon schnell muss sie erkennen, dass  in diesem Immobilienbüro mysteriöse Dinge geschehen. Sie erfährt das Vorgängerinnen verschwunden sind und eine sogar ermordet wurde. Unklar ist, wer welches Spiel spielt und die Ermittlungen der Polizei um Kommissar Weigand lassen die Fragezeichen nicht kleiner werden. Marlene gerät schlussendlich selbst in den Fokus des unbekannten Täters und muss sich die Frage stellen: Wem kann ich noch trauen?

Das Geheimnis des Roten Hauses:

Der Wiederaufbau der Frankfurter Altstadt war ein Großprojekt und brachte vielen Baufirmen auch das entsprechende Prestige. Der Roman entführt uns nun in mögliche Geheimnisse hinter dem Großprojekt. Ein Mord und mögliche Diebstähle lassen Kommissar Weigand auf den Plan treten. Bei seinen Ermittlungen muss er erkennen, dass sich aus seiner Tätigkeit vielleicht auch Gefahren für die eigene Familie ergeben. Kann er den Fall lösen und seine Familie beschützen?

Mein Eindruck der Bücher

Die Lektüre beider Romane hat mich inmitten der Mainmetropole geführt. Die geschilderten Ortschaften sind bekannt und so packt mich der Lokalkolorit schon gleich zu Beginn. Franziska Franz versteht es ihr Wissen über die Mainmetropole in die Bücher einzuarbeiten, ohne dabei zu langweilen. In „Mainkurtod“ kommt zudem eine hochspannende Geschichte dazu. Gleich einem Psychothriller folgen wir als Leser*Innen der Hauptfigur Marlene und erkennen mit ihr, dass in der Maklerfirma Gefahren lauern. Die auftretenden Figuren agieren allesamt so, dass man Geheimnisse vermuten kann, aber nie den Überblick hat, wem man nun schlussendlich trauen kann. Automatisch habe ich begonnen mit zu rätseln. Franziska Franz gelingt es, diese Spannung bis zum Ende hoch zu halten. Da wir sehr nahe an der Hauptfigur Marlene dran sind, wollen wir unbedingt, dass sie dem Täter entkommen wird.

In „Das Geheimnis des Roten Hauses“ ist die Spannung nicht ganz so dicht. Vor allem ist für mich die eigentliche Hauptfigur der Handlungsort. Ich habe viel über die Neue Altstadt gelernt und beim anschließenden Spaziergang ganz andere Dinge in den Blick genommen, als vor der Lektüre. Neben der Altstadt rückt Kommissar Weigand mit seiner Familie in den Fokus. Der Kriminalfall führt uns mitten in die Baubranche und zu den Geschäften, die dort abseits der eigentlichen Aufträge geschehen. Ich habe den Kriminalfall hier weniger spannend empfunden, aber die Fakten über die Altstadt machen dies schnell wett.

Beide Romane haben ein paar Schwächen in bestimmten Dialogen, die ich an einigen Stellen als zu platt empfunden habe. An anderen Stellen hätte man sprachlich sicher etwas verbessern können. Für mich ist dies aber bei diesen Romanen nicht entscheidend. Das Lesen der Bücher hat mich unterhalten und so empfehle ich die Titel als entspannende Lektüre weiter. Gerne rätselt man mit, die Charaktere sind gut ausgearbeitet und man identifiziert sich mit den Hauptfiguren. Die Handlung beider Romane ist schlüssig und die Auflösung ist nachvollziehbar. Wer gerne lockere Krimiunterhaltung mit Frankfurter Lokalkolorit liest, ist mit den beiden Romanen von Franziska Franz an einer guten Adresse.

Franziska Franz:

Mainkurtod

Edition Krimi

ISBN: 978-3-946734-23-9

Preis: 13,00€

https://edition-krimi.de/mainkurtod/

Franziska Franz:

Das Geheimnis des Roten Hauses

Edition Krimi

ISBN: 978-3-946734-63-5

Preis: 13,00€

https://edition-krimi.de/das-geheimnis-des-roten-hauses/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.