Allgemein

Schneider, Robert: Buch ohne Bedeutung – Rezension

#germanbookstagram #literatur #bücherwurm #wallsteinverlag #buchblogger #büchersucht #leseempfehlung #robertschneider #geschichtensprechen #storysammlung gesellschaftbeobachten #mayerschebuchhandlung #parkbuchhandlung #bonn #köln#buchohnebedeutung #neuerscheinung #lesenlust #rezensionen #prosaminiaturen #lesenswert #lesenlesen #büchernerd #bookaholic #instabook #lieberlesen #erzaehlwas #kulturblog #kulturtour

„Buch ohne Bedeutung“ von Robert Schneider erschienen im Wallstein Verlag, ist eine Sammlung von 101 Prosaminiaturen, die uns verschiedenste Themen präsentieren und dabei pointiert unsere Gegenwart kommentieren. In kurzen Texten werden wir zu menschlichen Abgründen, Rachegedanken, falschen Geschichtseinordnungen, aber auch Hoffnungen und Träumen geführt. Dabei wechselt das Buch seine Erzählperspektive munter zwischen Mensch, Obst oder auch Tieren.  

Diese Textsammlung habe ich in der Mayerschen Buchhandlung in Köln erstmals entdeckt und dann nochmals in der Parkbuchhandlung in Bonn. Zum Kauf gebracht hat mich der kurze Werbetext von Franzobel auf der Rückseite, der verdeutlicht, dass mich kleine Geschichten erwarten, in denen viele bedeutsame Fragen gestellt werden. Genau dieses Versprechen löst das Buch dann auch ein und macht damit auch die Ambivalenz des Titels deutlich. Schlussendlich überragt keine der Geschichten die anderen und erzeugt außergewöhnliche Relevanz und doch ist dieses Buch im Gesamten eine wunderbare Sammlung, die literarische Bedeutung für ihre kleinen Miniaturen erzeugt.

„Seit vierzig Jahren stehe ich am offenen Fenster und blicke auf den dunklen, bewaldeten Berggrat, dahinter sich der blaue Schnee der Churfirsten bis weit in den Hochsommer hält.“

Schneider, Robert: Buch ohne Bedeutung, 2022, Wallstein Verlag S.7.

Robert Schneider ist bekannt für sein Buch „Schlafes Bruder“, dessen Lektüre bei mir schon zu lange zurückliegt. Somit ist dieses neue Buch fast wie eine Premiere für mich mit diesem Autor und ich finde schon die Grundidee dieser Prosaminiaturen toll. Schneider zeigt seine literarische Qualität, in dem er sich ästhetisch vielfältig zeigt, aber mit einer unglaublichen Präzision seine Miniaturen abrundet. Dieses Buch kann man wirklich über mehrere Tage hinweg genüsslich lesen und dann zwischendurch weglegen. Alle Miniaturen funktionieren unabhängig voneinander, sind aber im Gesamten ein Gemälde unserer Gegenwart. Dies gelingt Schneider, in dem er sich in verschiedenste Figuren hineinversetzt und zugleich die literarische Welt mit vielen Anspielungen feiert. Schon die Zahl der 101 Geschichten spielt bewusst mit den Märchen aus 1001 Nacht. Das Buch spricht mich zudem immer wieder direkt in der zweiten Person an. Elfmal wird die Ich-Perspektive verwendet und dann geht es um aktuelle gesellschaftliche Themen, dann wiederum um historische Ereignisse und ihre Einordnungen. Wir erleben erzählendes Obst, aber auch Tiere, die dabei wiederum menschliches Verhalten wiederspiegeln. Diese Geschichten funktionieren bei mir allerdings nicht allesamt, sondern unterlaufen das Erzählte aufgrund ihrer Perspektive und rauben ihnen deshalb ihre Ernsthaftigkeit. Dieses Buch stellt all die Möglichkeiten, welche dem literarischen Erzählen gegeben sind aus. Oftmals erscheinen es Beiläufigkeiten zu sein, die in diesem Buch berichtet werden, um dann in einer pointierten Frage, wichtige Themen unseres Lebens zum eigentlichen Thema zu machen. Diese Stilistik sorgt dafür, dass man als Leser*In auch überrascht wird. Dem Buch gelingt es mich emotional integriert, ich mir die Fragen welche der Text aufwirft selbst stelle. Ich spüre, wie die Figuren Dunkelheit verarbeiten müssen, sich mit dem eigenen Leben auseinandersetzen. Doch nicht nur Tragik prägt dieses Buch, sondern auch viele ironische Momente sind äußerst gelungen und man muss beim Lesen Schmunzeln. Ich empfinde die teilweise geschilderten Banalitäten als wunderbar instrumentalisiert, um aus dem Alltag heraus auf große Momente zu zielen. Dies ist wirklich tolle Literatur. Jedoch will ich als kleine Kritik anmerken, dass ich die Geschichten immer nur häppchenweise lesen konnte, da sich einige in ihrer Machart zu stark ähnelten.

Literatur kann vieles leisten und dies gelingt dem Buch an vielen Stellen. Leider ähneln sich manche Geschichten zu sehr und slöo bringt nicht jede dieser Geschichten neue Aspekte zutage. Auch die Perspektivbreite der kurzen Geschichten funktioniert nicht an allen Stelle und mancher Text hätte auch etwas länger sein können, um sein Momentum stärker zu entfalten. Es überwiegt die literarische Stärke des Buches, da literarisch vieles ausgestellt wird und man sich wunderbar mit wichtigen Fragen des Lebens auseinandersetzen kann. Dieses Buch ist eine gute Lektüre, wenn man sie in kleinen Portionen genießt.

Werbung aus Liebe zum Buch

Wertung: 🐧🐧🐧1/2🐧

Robert Schneider:

Buch ohne Bedeutung

ISBN: 978-3835351950

Preis: 24,00€

https://www.wallstein-verlag.de/9783835351950-buch-ohne-bedeutung.html?msclkid=53bd53d4c4a111ec9705f398dc831604

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.