Allgemein

Weihnachtsbüchertisch Teil 3

Natürlich suche ich das das ganze Jahr über nach guten Büchern, die ich gerne empfehlen würde. Doch jedes Jahr vor Weihnachten steigt mein Engagement, denn ich suche Weihnachtsgeschenke. Aber in diesem Jahr war vieles anders, so richtig auf Weihnachten kann ich mich bis heute noch nicht fokussieren.

Das hat mich aber nicht davon abgehalten mir trotzdem Gedanken zu machen. Mit Unterstützung ehemaliger Kolleg*Innen habe ich einige Tipps zusammengestellt. Und auch wenn Heiligabend schon sehr nahe gerückt ist, möchte ich meine Tipps noch teilen.

In kurzer und knapper Form stelle ich Bücher aus den verschiedensten Genres vor und hoffe, dass für jeden etwas dabei ist.

Und wer in diesem Jahr keine Geschenke mehr braucht, der nächste Anlass kommt bestimmt.

Im heutigen Posting empfehle ich deutschsprachige Romane, die mir in letzter Zeit positiver aufgefallen sind. Ich hoffe, dass dabei auch einige interessante Tipps für Euch dabei sind.

Simone Lappert: Der Sprung

https://www.diogenes.ch/leser/titel/simone-lappert/der-sprung-9783257070743.html
———————–
Eine junge Frau steht auf einem Dach und es stellt sich die Frage, ob Sie sich umbringen möchte? Diese Frau bildet den Mittelpunkt eines Blickes auf die Menschen in der fiktiven Kleinstadt Thalbach. Simone Lappert greift eine Tradition von Romanen der Moderne auf und zeigt wie sich Überforderung auf eine Gesellschaft auswirkt. Der Roman wirft die Frage auf, wann aus dem Bild eines „normalen“ Gesellschaftsmitgliedes eine Außenseiterrolle wird. Dies geschieht auf sehr plastische Art und Weise und auch wenn es manchmal zu simpel erscheint sollte so doch jedem klar sein, dass es schwer ist „Normalität“ zu definieren. Stattdessen zeigt sich wie schnell man aus dem Tritt geraten kann und man vielleicht auch nicht alles aufklären kann. Eine schöne Lektüre!


Benjamin Quaderer: Für immer die Alpen

https://www.randomhouse.de/Buch/Fuer-immer-die-Alpen/Benjamin-Quaderer/Luchterhand-Literaturverlag/e540994.rhd
———————–
Der Roman beschreibt das Leben des Bank-Datendiebes Johann Kaiser und orientiert sich dabei an realen Vorlagen. Es geht um die Geschäfte im Land Liechtenstein und um die Motivation der Hauptfigur. Sie scheint sich auf einer Rachemission zu befinden, doch was kann man dieser Figur glauben. Immer wieder scheinen Aussagen ihrem Gehalt nicht standzuhalten und dies stört nicht, sondern amüsiert beim Lesen. Quaderers Debüt war ebenfalls eine Leseüberraschung und zurecht auf meiner Leseliste gelandet. Mir hat dieser moderne Schelmenroman vor allem deshalb gefallen, weil es solche Figuren braucht, um zu merken, dass wir nicht in einer Welt des Schwarz und Weiß leben und auch nicht alles klar und ernst bestimmen können.


Marina Frenk: Ewig her und gar nicht wahr

https://www.wagenbach.de/buecher/titel/1223-ewig-her-und-gar-nicht-wahr.html
———————–
Künstlerin Kira und ihr Mann leben mit ihrem Sohn Karl in Berlin. Kira ist in den Neunzigern mit ihren Eltern aus Moldawien nach Deutschland gekommen und sieht nun, dass ihr Leben keinen festen Halt, vielleicht auch keine Heimat bietet. Die Vergangenheit bietet keine zufriedenstellenden Antworten, die Hoffnung sie in der Zukunft zu finden ist nicht besonders groß. Lesenswert ist dieser Roman da Marina Frenk der Kunstgriff gelingt, bedrohende reale Hintergründe in beruhigende fiktionalen Zukunftsgedanken aufgehen zu lassen. Der Roman wirkt verspielt ohne es zu sein, erzeugt dadurch aber einen Lesesog.


Katerina Polodjan: Hier sind Löwen

https://www.fischerverlage.de/buch/katerina-poladjan-hier-sind-loewen-9783103973815

———————–
Eine Buchrestauratorin gerät über eine Bibel auf die Spur ihrer elterlichen Heimat Armenien. Der Roman verschränkt die Geschichte der ehemaligen Bibelbesitzerinnen und die Spurensuche.  Dabei erfahren wir viel über ein armenisches Geschwisterpaar, welches vor den Türken flüchtet und versucht dem Ersten Weltkrieg zu entkommen. Die Geschichte ist lebendig erzählt, aus meiner Sicht nicht zu kitschig und trotzdem berührend. Mich hat beeindruckt, dass ich wieder neues über historische Zusammenhänge lernen konnte. Die Erzählerin ist dabei so reflektiert, dass sie auch vermerkt, nie alles durchgehend fassen zu können und auch dies macht das Buch sympathisch.


Julia Malik: Brauch blau

https://www.fva.de/Buecher/Debuetromane/Brauch-Blau.html

 ———————–
Schauspielerin Julia Malik stellt uns in ihrem erstem Roman eine Frau vor, die wir aufwachend in einem Hotelbett kennenlernen. Die Hauptfigur versucht sich zu erinnern und weiß vor allem eines: Sie muss ihre Kinder finden. Ab diesem Zeitpunkt begleiten wir sie dabei Licht in ihre Erinnerungen zu bekommen und bei ihrem Versuch das eigene Leben zu ordnen. Der Roman spricht dabei viele Probleme an, die Frauen immer noch in der Gesellschaft haben und auch den Drang anderen gefallen zu müssen. Die Geschichte einer kämpfenden Frau passt in eine Zeit, in der Corona auch wieder Geschlechterrollen zum Thema macht. Ich finde, dass der Roman diese Themen in der passenden Form thematisiert und dies in einer feinen, aber nahe gehenden Sprache.

Im Folgenden geht es um Bücher, welche für Teenies und Fans von Jugendromanen geeignet sind.


Nina LaCour: Alles okay

https://www.hanser-literaturverlage.de/buch/alles-okay/978-3-446-26435-9/

————
Den Wunsch zu Hause auszubrechen und alles hinter sich zu lassen, haben sicherlich schon viele verspürt. Marin hat es getan und ihr altes Leben tausende Kilometer hinter sich gelassen. Eines Tages erhält sie Besuch aus der Vergangenheit, denn ihre Freundin Mabel steht vor der Tür. Nun wird deutlich, dass es in Marins Flucht auch darum geht Schuldzuweisungen zu entfliehen und sie sich bewusst in Einsamkeit begeben hat. Durch den Besuch von Mabel wird ihre Schutzmauer brüchig und sie beginn die Vergangenheit wieder in ihr Leben zu lassen und dabei persönlich zu reifen. Es ist ein berührendes Buch, ohne zu stark zu dramatisieren und erzählt vieles über das Heranwachsen und die Bedeutung von Freundschaften. Das Buch richtet sich vor allem an junge Mädchen, die sich sicherlich auch gut mit den beiden Figuren identifizieren können.


Tomi Adeyemi: Children of Blood and Bone. Goldener Zorn

https://www.fischerverlage.de/buch/tomi-adeyemi-children-of-blood-and-bone-9783841440297

————
Zélie ist eine mutige und entschlossene Frau, doch sie muss mit ihrer einstigen magischen Welt im Untergrund bleiben. Der König von Orisha hat die alten Praktiken verboten, doch nun bietet sich die Chance die alte Magie zurückzubringen. Zélie möchte diese Gelegenheit nutzen und wir sind mitten in ihrem Kampf, der sie über dunkle Wege führt. Ebenfalls entgegen steht ihr der junge Kronprinz. Tomi Adeyemi hat ein tolles Fantasyabenteuer geschrieben, dass auch einen starken zweiten Teil hat. Das Buch hat alles was gute Fantasy braucht, aber vor allem ist es so wunderbar, weil es afrikanische Kultur in diese magische Welt einfließen lässt. Trotz der mythischen und prächtigen Schilderung wirkt der Roman nicht überfrachtet und bleibt immer spannend.


Adam Baron: Freischwimmen

https://www.hanser-literaturverlage.de/buch/freischwimmen/978-3-446-26607-0/

————-
Cym hat Angst vor dem ersten Schwimmunterricht. Eigentlich kann dies aber nicht so schwer sein und ihn ermutigen die Badeshorts seines Vaters. Motiviert davon lässt er sich auf einen Wettstreit ein, bei dem er fast ertrinkt. Ab diesem Unfall beginnt sich sein ganzes Leben auf den Kopf zu stellen und als Leser kommt man aus dem Lachen nur schwer wieder heraus. Baron wählt einen herzerfrischenden Ton für ein Buch, dass vor allem zeigt, man muss im Leben auch Dinge herausfinden. Ich kann dieses Buch für Jungen ab 10 Jahren nur empfehlen.

Der Zufall hat mich in diesem Jahr zu zwei Büchern über das Römische Reich gebracht. „Fatum“ war ein Tipp aus der 3sat Kulturzeit und beim Gang durch die Buchhandlung bin ich dann auf einen Titel gestoßen, welcher den Aufstieg Roms behandelt. Fans antiker Geschichtsschreibung also aufgepasst!


Kathryn Lomas: Der Aufstieg Roms

https://www.klett-cotta.de/buch/Geschichte/Der_Aufstieg_Roms/106640

————
Kathryn Lomas erzählt die Geschichte Roms beginnend als kleine Hüttenansammlung am Tiber bis zur mächtigsten Stadt der Welt. Lomas geht der Frage nach, wie es Rom gelingen konnte diese Stellung zu erreichen. Lomas geht chronologisch vor, aber bindet alle wichtigen Bereiche in ihre Darstellung ein. Wir erfahren etwas über die wirtschaftlichen Bedingungen, sehen die militärischen Erfolge, politische Debatten und natürlich die Entwicklungen der römischen Bevölkerung. Man merkt, dass die Autorin sich mit aktuellen archäologischen Befunden auseinandergesetzt hat und somit ihrer Darstellung auch Neuigkeiten abgewinnen kann. Für alle Fans des antiken Roms ist dieses Buch auf jeden Fall ein Muss und für alle anderen ist es die Chance Fans zu werden.


Kyle Harper: Fatum

https://www.chbeck.de/fatum/product/30150044

————
Der Untergang des Römischen Reiches in Zusammenhang mit klimatischen Aspekten, diese Grundlage eines Buches über das antike Rom versprach mir neue Betrachtungsweisen und die Lektüre hat mich nicht enttäuscht. Ausgehend von den Höhepunkten blickt Harper darauf, wie sich Naturereignisse auf das Römische Reich auswirkten. Die Darstellungen sind plausibel, blenden an einigen Stellen aber auch wichtige weitere Entwicklungen aus. Mich hat dies nicht gestört, aber dies macht das Buch für Anfänger etwas weniger geeignet. Ich finde man sollte Harpers Werk ergänzend zu weiteren Betrachtungen des Römischen Reiches lesen, denn die klimatischen Auswirkungen sind in vielen anderen Darstellungen nicht einbezogen gewesen. Mich hat das Buch beeindruckt, denn es hat neben dem Klima auch noch Verbindungen zu einer Epidemie hergestellt. Man erkennt die Machtlosigkeit der Menschen gegenüber der Natur und dies am Beispiel eines Weltreiches. Ich empfehle die Lektüre, aber am besten im Paket mit einem weiteren Werk zum Untergang Roms.

Auch wenn Weihnachten die besinnliche Jahreszeit ist, so ist doch auch bei diesem Anlass, der Thriller oder Krimi ein beliebtes Geschenk. Deshalb gibt es auch einige Krimitipps zum Verschenken ohne das die Stimmung unter dem Weihnachtsbaum zu düster werden muss.


Marc Elsberg: Gier

https://www.randomhouse.de/Buch/GIER-Wie-weit-wuerdest-du-gehen/Marc-Elsberg/Blanvalet/e524245.rhd

————
Eine gewaltige Wirtschaftskrise hat die Welt erfasst und die politisch Handelnden versuchen auf einem Sondertreffen in Berlin eine Lösung zu finden. Ein Nobelpreisträger soll eine Rede halten, welche das Wirtschaftssystem gänzlich ändern soll und den Wohlstand gerechter verteilen. Zu diesem großen Ereignis kommt es jedoch nicht, denn der renommierte Wissenschaftler kommt bei einem Autounfall ums Leben. Krankenpfleger Jan Wutte wird Zeuge des Unglücks und vermutet einen Mord und möchte die Bedeutung der letzten Worte des Sterbenden aufklären.

Dieser Thriller von Marc Elsberg ist ein passendes Spannungserlebnis für unsere Zeit, in der es wieder stark um wirtschaftlichen Wohlstand geht. Das Buch ist anspruchsvoll, da sich dem Thema Wirtschaftssystem doch sehr komplex gewidmet wird. Insgesamt hat mich das Buch aber auch gerade deswegen beeindruckt.


Jeanine Cummins: American Dirt

https://www.rowohlt.de/buch/jeanine-cummins-american-dirt-9783499276828

————
Jeanine Cummins präsentiert uns eine Frau, die mit ihrem Sohn von Mexiko in die Vereinigten Staaten flieht. Die Drogenmafia hat ihren Mann und einen großen Teil ihrer Familie umgebracht und nun versucht sie sich und ihrem Sohn eine Zukunft zu ermöglichen. Über den Roman wurde viel diskutiert und ich möchte darauf hier nicht eingehen.

Grundsätzlich hat mich der Roman beeindruckt, weil er es schafft mir die ausweglose Situation nahe zu bringen, aufzeigt wie Korruption in illegale Fluchtwege zwingt. Sprachlich spannend und angemessen wird diese Ausnahmesituation von Cummins beschrieben. Wer sich für einen Krimi mit existenzieller Notlage interessiert, ist hier richtig.

Julia Hofelich: Totwasser Bd.1

Julia Hofelich: Nebeljagd Bd.2

https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/autoren/julia-hofelich/id_6538830

————

Anwältin Linn Geller bekommt es in ihrer neugegründeten Kanzlei sogleich mit einem spannenden Fall zu tun.  Grace Riccardi will den Mord an ihrem Ehemann gestehen, für die Staatsanwaltschaft scheint alles klar. Doch Linn Geller hat Zweifel und muss sich auch die Frage stellen, warum ihre Mandantin lügen sollte?

In ihrem zweiten Fall versucht sie die Unschuld von Jo Haug zu beweisen, dem vorgeworfen wird seine Pflegemutter getötet zu haben. Zudem geht das Gerücht um er habe vor 15 Jahren eine Freundin umgebracht. Linn Geller glaubt nicht daran und beginnt unabhängig von der Polizei zu ermitteln.

Julia Hofelich ist gute Krimiunterhaltung gelungen, die Figuren wirken realitätsnah und die Protagonistin ist sympathisch. Die Krimis sind sehr spannend und man rätselt gerne mit, wobei ich den zweiten Teil noch besser fand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.