Angermeyer/Swoboda: Zwei Schnäuzchen und vier Weihnachtswünsche – Rezension

Weihnachten rückt immer näher und in dieser Zeit ist es auch Brauch, dass man den Kleinsten die ein oder andere Weihnachtsgeschichte vorliest. Außerdem befindet man sich vielleicht noch auf der Suche für Geschenke. Aus diesem Grund soll es auch in diesem Jahr ein paar wenige Geschenktipps geben. Karen Christine Angermeyer hat mit ihrer Schnauze-Reihe schon erfolgreiche Adventskalender-Abenteuerbücher geschaffen und holt nun die Helden dieser Reihe ins Bilderbuch. Der Text stammt wieder von Angermeyer, die Zeichnungen aus der Feder von Annette Swoboda und das Abenteuer heißt „Zwei Schnäuzchen und vier Weihnachtswünsche“ und ist bei cbj erschienen. Ich bin bei Instagram durch @mit_herz_und_buch auf dieses Buch aufmerksam geworden. Passend zum zweiten Advent möchte ich mit diesem Buch meine Weihnachtstipps beginnen.

Besuch von der Weihnachtsfee

Hund Bruno und seine Katzenfreundin Soja sind aus den Büchern bekannt und natürlich auch deren Eigenheiten. Wir begegnen zwei Freunden, die durchaus unterschiedliche Interessen haben und diese gerne ausleben. Während Katze Soja eigentlich immer das nächste Abenteuer sucht, darf es bei Hund Bruno durchaus gemütlich zugehen. Er liebt es faul herum zu liegen und dabei immerwährend an Essen zu denken. Eines Tages stört eine Weihnachtsfee die Beiden und Soja riecht sofort das nächste Abenteuer. Mit einem Trick bekommt sie Bruno dazu, dass er sich mit ihr auf den Gast einlässt. Drei Wünsche soll jeder der Beiden erfüllt bekommen, doch schon beim ersten Wunsch treten Probleme auf. Warum es schlussendlich dann vier Wünsche sind und welche Probleme die Beiden haben, dies findet ihr am besten selbst beim Lesen heraus.

„Habt ihr euch schon einen Wunsch ausgesucht?“

Angermeyer/Swoboda: Zwei Schnäuzchen und vier Weihnachtswünsche, S.9, cbj Verlag 2021.

Jedes Kind beschäftigt sich mit Wünschen in der Weihnachtszeit und so finde ich das Thema äußerst passend für diese Vorlesezeit. Mir persönlich gefallen tierische Weihnachtsgeschichten schon immer, da sie meistens nicht zu stark mit religiösem Kontext aufgeladen sind, sondern den Gedanken des Weihnachtsfestes aufgreifen. Ich kenne die Schnauzer-Reihe und habe schon in diesen Büchern Bruno als Figur lieben gelernt. Und das Liebevolle der Figuren wird auch ins Bilderbuch übertragen. Bruno bekommt von Swoboda auch den passenden Zeichenstil und behält sich seine etwas langsame und tapsige Art. Soja bleibt das aufgeweckte Gegenstück und schon diese Kombination bietet aus meiner Sicht wunderbare Anknüpfungspunkte beim Vorlesen mit den Kleinsten. Die Geschichte arbeitet mit magischen Momenten, greift aber mit dem Wunschthema auch reale Aspekte des Weihnachtsfestes auf. Durch die Handlung kommen auch lustige Elemente dazu. Angermeyer weiß auch, wie sie eine kurze kleine Geschichte gestaltet. Highlight sind aber die Zeichnungen, die sich nicht nur auf die zentrale Handlung konzentrieren, sondern Annette Swoboda liefert in ihren Bildern auch andere Elemente zum Entdecken.

Eine magische Wunschgeschichte für die Weihnachtszeit

Mir hat diese Geschichte ganz gut gefallen. Schlussendlich würde die Handlung aus meiner Sicht noch etwas Potential bieten, aber es soll sich auch gut zum Vorlesen eignen. Die Zeichnungen von Swoboda lassen einem beim Vorlesen die Möglichkeit noch ein paar Dinge hinzuzufügen und so etwas schätze ich an Bilderbüchern. Es ist eine Geschichte, die mit einer kleinen Moral endet und die Freundschaft betont. Diese Geschichte kann allen kleinen Bilderbuchfans vorgelesen werden. Die Grundidee passt gut zu Weihnachten und somit empfehle ich dieses Bilderbuch als Lektüre am zweiten Advent.

Werbung aus Liebe zum Buch

Wertung: 🐧🐧🐧1/2🐧

Angermeyer/Swoboda:

Zwei Schnäuzchen und vier Weihnachtswünsche

ISBN: 978-3570178607

Preis: 13,00€

Karen Christine Angermayer: Zwei Schnäuzchen und vier Weihnachtswünsche – Buch – cbj Kinderbücher (penguinrandomhouse.de)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.