#bookstagramgermany #jugendliteratur #niemalswieder #bücherwurm #gerstenberg #buchblogger #büchersucht #leseempfehlung #corneliafranz #leselust #rezensionen #büchergegendasvergessen #swinghigh #lesenlesen #booknerd #hamburg #youngbookstagram #jugendbuchblogger #lesenmachtschlau #instaread #lieberlesen #chillandread #erzaehlwas

„Swing High. Tanzen gegen den Sturm“ von Cornelia Franz, erschienen bei Gerstenberg Verlag, erzählt von einer Gruppe Jugendlichen, die sich ihrer Leidenschaft für Swingmusik widmen. Der 16-Jährige Henri ist einer von ihnen und wünscht sich nur die Freiheit Swingmusik zu feiern und zu tanzen. Doch die Nationalsozialisten haben Hamburg 1939 fest im Griff. Ihnen ist die feiernde Jugend, mit ihrer Vorliebe für die neue Musik, ein Dorn im Auge und so beginnen sie die Jugendlichen zu verfolgen. Wie sollen die Jugendlichen darauf reagieren, wie können sie sich dem Griff des Nationalsozialismus entziehen?

Gestatten? Winkler, Swingheini.

Franz, Cornelia: Swing High, 2022, Gerstenberg Verlag, S.5.

Ein weiterer Roman für Jugendliche, der sich mit den Auswirkungen der NS-Diktatur beschäftigt und dafür nochmals einen anderen Ansatz wählt. Wir erleben Jugendliche, die sich einfach nur wünschen, ihrer Jugend und der damit verbundenen Freiheit, nachkommen zu dürfen. Cornelia Franz hat für ihren Roman über die Swing Jugend in Hamburg recherchiert. Sie wählt mit Henri eine Hauptfigur, die über den Roman hinweg, verspürt, dass sich die gesellschaftlichen Hintergründe nicht zum Besseren wenden. Mir gefällt der Ansatz, dass diese Jugendlichen sich nicht wirklich politisch äußern. Sie werden durch ihre Leidenschaft für die Musik gezwungen, sich mit dem Regime auseinanderzusetzen. Durch die Erzählperspektive liegt der Fokus auf Henri, der sich über seine erste Liebe und seine Freunde den politischen Auswirkungen nähert. Man könnte diese jungen Figuren dafür kritisieren, dass sie sich nur das gemeinsame Feiern wünschen, aber ist ihnen dies wirklich vorzuwerfen?

Dem Roman gelingt es ihren jugendlichen Drang zu zeigen, ohne ihnen grenzenlose Naivität zu unterstellen. Henri merkt durchaus, dass sich die Auswirkungen der Diktatur immer stärker gegen ihn wenden. Durch eingeführte Zwischendialoge aus einer Haft werden die Auswüchse der Diktatur zudem immer wieder reflektiert. Mir waren diese Verfolgungen der Swingjugend in diesem Ausmaß nicht bekannt und so werden die schrecklichen Geschehnisse nochmals an einem anderen Beispiel deutlich, was für Jugendliche auch beim Lesen spürbar wird. Es wird nicht damit gespart, dass gnadenlose System als solches darzustellen. Gepaart ist dies mit einer Geschichte über die erste Liebe und starken Freundschaftsverbindungen. Franz erklärt zudem in einem Nachwort nochmals, was diese Zeit für die Menschen bedeutet hat. Die Jugendlichen müssen erkennen, dass die Diktatur vor ihnen nicht halt machen wird und so politisieren sie sich langsam. Die Stilistik des Textes sorgt für einen angenehmen Lesefluss und bietet mit seinen Figuren Identifikationspotential.

Der Roman nutzt seine Handlung, um auf einem anderen Wege auf die schreckliche NS-Diktatur aufmerksam zu machen. Er zeichnet anhand seiner Figuren nach, wie diese Auswirkungen sich stetig verschlimmern. Die Jugendlichen mögen anfangs naiv wirken, doch sie merken schnell, wie die Gefahren an sie heranrücken. Dies wird gut dargestellt und das Nachwort ordnet die Geschehnisse nochmals gelungen ein. Zudem ist der Roman spannend, da man unbedingt erfahren will, was aus den Swingjugendlichen wird. Cornelia Franz ist ein Buch gelungen, dass Geschichte durch seine Perspektive nachvollziehbar für eine jugendliche Welt macht und schon dies macht den Roman empfehlenswert.

Werbung aus Liebe zum Buch

Wertung: 🐧🐧🐧🐧

Cornelia Franz:

Swing High. Tanzen gegen den Sturm.

ISBN: 978-3836961059

Preis: 16,00€

https://www.gerstenberg-verlag.de/Kinderbuch/Jugendliteratur/Swing-High.html

Written by 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert