• Allgemein

    Collins, Suzanne: Die Tribute von Panem – Rezension

    Die Romantrilogie „Die Tribute von Panem“ ist ein Meilenstein der Jugendfantasy und begeistert die Leserschaft aus meiner Sicht zurecht. Die Bücher beeindrucken durch ihre tolle Hauptfigur und eine actionreiche Handlung. Der Entwurf des dystopischen Staates greift moderne Entwicklungstendenzen auf und liefert der Trilogie die nötige aktuelle Relevanz. Panem war angekündigt und soll nun auch endlich Thema auf diesem Blog sein. Doch bevor hier etwas zum frisch erschienenen Prequel zu lesen ist, soll noch ein Blick zurück auf die Trilogie geworfen werden. Für mich ein vollkommen neuer Blick, denn bisher hatte ich keines der Bücher gelesen. Wie das an mir vorbeigehen konnte? Vielleicht liegt es daran, dass mich jeder Hype um…

  • Allgemein

    Golien, Marie: Cainstorm Island – Rezension

    „Cainstorm Island“ ist ein packender Thriller, der seine Leserschaft in mögliche Abgründe von Digitalisierung und Unterhaltungsindustrie führt. Die Hauptfigur Emilio wird sofort zum Gefährten, dem man den Erfolg einfach wünschen muss. Es ist ein Lesegenuss, der hoffentlich einen zweiten Band fordert. Ebenfalls passend für die Panem-Woche ist eines meiner Lesehighlights aus dem vergangenen Jahr. „Cainstorm Island“ von Marie Gollien ist ein richtig toller Jugendthriller. Ähnlich wie in der Panem-Welt ist auch hier die Lebenswirklichkeit der ärmeren Bevölkerung TV-Unterhaltung für die Reichen zu sein. Diese Storygrundlage ist der erste herausragende Aspekt, der mich zum Lesen brachte. Um was geht es? Die Hauptfigur Emilio lebt im Armenbereich der Cainstorm Islands und versucht…

  • Allgemein

    Frisch, Lina: Falling Skye – Rezension

    „Falling Skye“ entführt seine Leser*Innen in die Gläserne Welt, wo man emotionalen und rationalen Menschen getrennte gesellschaftliche Funktionen zuweist. Die Protagonistin Skye steht nun vor ihrer Testung und während der anstehenden Prüfungen beginnen bei ihr Zweifel am System zu wachsen. Toller und spannender Dystopie-Auftakt! In Zeiten gesellschaftlicher Erregung treffen Emotionen und Rationalität noch sichtbarer aufeinander. Lina Frisch bietet in ihrem Debütroman ein spannendes Setting zu diesem Thema an. Damit wird dem Genre der Dystopie ein weiterer Gesellschaftsentwurf hinzugefügt. Passend zu dieser Woche, in der das Prequel zu den Tributen von Panem erscheint, rezensieren wir diesen bei Coppenrath erschienen Titel. Die Faszination für Geschichten, die in negativen gesellschaftlichen Entwicklungen spielen ist…

  • Allgemein

    Benning, Anna: Vortex. Der Tag, an dem die Welt zerriss – Rezension

    Anna Benning präsentiert in „Vortex“ einen spannenden Weltentwurf mit actiongeladener Handlung. Der Schreibstill zieht den Leser schnell in seinen Bann und zeigt wenig Schwächen. Nach der Lektüre ist man gespannt auf die Weiterentwicklung von Themen und Charakteren in der Fortsetzung. Es sind wieder einige interessante Debüts in diesem Frühjahr erschienen, die sich mit Dystopien beschäftigen. Es scheint im Trend zu liegen, mögliche negative Gesellschaftsentwicklungen als Grundlage für gute Romane zu nehmen. Auch der Fischer Verlag hat den Auftakt einer neuen Jugendreihe im Programm. Anna Benning beginnt ihre Vortex-Reihe mit dem ersten Band „Der Tag, an dem die Welt zerriss“ und entführt uns in eine gespaltene Welt. Um was geht es?…

  • Allgemein

    Allmendinger, Jutta / Wenzel, Jan: Die Vertrauensfrage – Rezension

    Dieses schmale Buch schafft es auf beeindruckende Weise die Bedeutung von Vertrauen für Gemeinschaften und deren Funktionieren aufzuzeigen. Das Buch ist gut gegliedert und verständlich geschrieben, selten haben es Soziologen so gut geschafft ihre Forschungen für mich greifbar zu machen. Der Corona-Blues hatte mich fest im Griff. Auf dieses Jahr 2020 hatte ich mich sehr gefreut. Endlich sollte mein Blog starten und ich wollte unbedingt wieder mehr Kultur in mein Leben aufnehmen. Viele kulturelle Veranstaltungen waren eingeplant und natürlich erfasst einen bei corona-bedingten Absagen die Wut. Deshalb bin ich aber noch nicht auf die Idee gekommen, mich wütend vor den Wiesbadener Landtag zu stellen. In einer solchen Zeit braucht es…

  • Allgemein

    Sahin, Cemile: Taxi – Rezension

    „Taxi“ ist ein phänomenaler Roman, der mich als Leser*In auf spannende Weise mit Kriegserlebnissen und ihren Auswirkungen konfrontiert. Mit dem Setting eines Drehbuchs werden Opferrollen abgewiesen. Auf tragische und manchmal grotesk anmutende Art werden Szenen anschaulich und nachfühlbar dargestellt. Mich hat das Buch mit seiner tollen Bauweise einfach umgehauen. Den einzigen Roman den ich, vor dem Leseabend „Qualitätskontrolle“ in Frankfurt nicht auf dem Schirm hatte, war „Taxi“ von Cemile Sahin. Leider konnte die Autorin aus gesundheitlichen Gründen nicht nach Frankfurt reisen, doch dank der beiden Kolleginnen wurde Einblick in ihren Roman gewährt. Im Anschluss an diesen schönen Literaturabend ging es also mit zwei bestätigten Tipps und einem neuen Roman nach…

  • Allgemein

    Glanz, Berit: Pixeltänzer – Rezension

    „Pixeltänzer“ begeistert mit humorvoller Schilderung der Start-Up Arbeitswelt ohne ins Lächerliche zu kippen. Die Gedankenwelt der Hauptfigur ist äußerst unterhaltsam und dem Handlungsstrang über das expressionistische Tänzerpaar folgt man gebannt. Der Roman bietet eine gelungene Komposition, die Raum zum Nachdenken über die Kreativindustrie eröffnet. Berit Glanz war mit ihrem Roman „Pixeltänzer“ Teil des Leseabends „Qualitätskontrolle“ im Frankfurter Literaturhaus am 20.01.2020. Schon vorher hatte der Roman meine Aufmerksamkeit geweckt. Das Start-Up Setting interessierte mich. Beim Besuch der Frankfurter Buchmesse konnte ich Glanz dann bei einer ersten kleinen Lesung mit Interview erleben und so sorgte dies alles insgesamt dafür, dass ich „Pixeltänzer“ lesen wollte. Um was geht es? Elisabeth, von allen nur…

  • Allgemein

    Bukowski, Helene: Milchzähne – Rezension

    „Milchzähne“ überzeugt mit einer poetischen Schlichtheit, die eingerahmt von einem dystopischen Setting Fragen der Identität verhandelt. Man folgt der Handlung wie ein Detektiv, sammelt Eindrücke, gewinnt Erkenntnisse und verliert sich im Nachdenken über diese. Es scheint nicht lange her zu sein und doch wirkt es wie eine Ewigkeit. Im Januar war ich Gast im Literaturhaus Frankfurt, wo am 20. Januar zur Qualitätskontrolle geladen war. Eine Veranstaltungsreihe bei der sich das Literaturhaus dem Zustand der Deutschen Gegenwartsliteratur widmet. An diesem Abend waren die Autorinnen Helene Bukowski, Berit Glanz und Cemile Sahin mit ihren 2019 erschienenen Debütromanen eingeladen. Kurz zusammengefasst erlebte ich einen kurzweiligen Abend, mit drei tollen Lesetipps. Einer dieser Romane…

  • Allgemein

    Barrie, J.M.: Peter Pan – Rezension

    „Peter Pan“ ist der wunderbare Entwurf einer Phantasiewelt, in die man gerne abtaucht und bereitwillig mit dem ewigen Kind gegen Piraten kämpft. Ein Klassiker passend zu einer Zeit wo man mit Phantasie gerne Grenzen für die Zukunft überwinden möchte . Meinen Literaturblog nun ausgerechnet in Corona-Zeiten starten zu lassen ist keinem Plan entsprungen, sondern die Ereignisse haben auch mich dieser Tage eingeholt. Unsere sozialen Kontakte sind eingeschränkt, die eigenen vier Wände sind verstärkt Mittelpunkt unseres Alltags. Was können Bücher, vielmehr Geschichten, in dieser Zeit bewirken, war auch eine der Fragen, die ich mir gestellt habe. Phantasie kann uns in dieser Zeit der Einschränkungen Bewegung bringen und welche Geschichte würde besser…

  • Allgemein

    Marheinecke, Reinhard: Skorpion und Klapperschlange – Rezension

    „Skorpion und Klapperschlange“ überzeugt mich bei der Weiterführung des Karl May Kosmos. Das neue Abenteuer mit meinen Kindheitshelden lässt den Wilden Westen mit all seinen Gefahren sofort wieder lebendig werden. Für einen Karl May Verrückten wie mich ist die Ankündigung eines neuen Winnetou-Abenteuers per se ein Highlight. Reinhard Marheinecke war mir als Autor aus meinen Jugendtagen ein Begriff und so stand für mich fest, dass dieses neue Abenteuer zur Startphase meines Blogs gehören muss. Um was geht es? Jeff Robinson reist durch den Wilden Westen und verfolgt den Mörder seines Bruders, bis er in die Fängen der feindlichen Kiowas landet. Aus dieser Gefangenschaft befreien ihn die Blutsbrüder Winnetou und Old…